Menu

Informationen HCP-Fachkreise.

Therapeutisches Training per App für zu Hause. Bei Rückenschmerzen.

Insbesondere bei Verordnung durch Hausärzt*innen, Orthopäd*innen, Unfallchirurg*innen, Sportmediziner*innen und Schmerztherapeut*innen.

Infopaket für's Praxisteam   Flyer für Patient*innen

Vivira App

NEU! ViViRA ab 1. Juli mit eigener GOP: 01472 abrechnen.
Damit werden auch ärztliche Leistungen wie Verlaufskontrolle
und Abschlussgespräch vergütet. PZN 16898718

Medizinprodukt
der Risikoklasse 1

Offizielle DiGA
BfArM-gelistetet

Sicherheit für Patient*innen
ISO-13485-zertifiziert

Datenschutz Gesundheitsdaten
ISO-27001-zertifiziert

Das ist ViViRA

ViViRA ist die App auf Rezept bei Rückenschmerzen. Sie bietet ein digital angeleitetes, bewegungstherapeutisches Training für zu Hause nach funktionellem Ansatz.

ViViRA ergänzt die Arznei- und Heilmitteltherapie, z. B. vor, während und nach der Physiotherapie. ViViRA dient mit 4 Übungen pro Tag, die sich basierend auf Patienten-Rückmeldungen täglich anpassen, primär dem Ziel der Schmerzreduktion. Im Zentrum stehen dabei gesteigerte Adhärenz, Personalisierung und Patientensouveränität. 

Funktionen von ViViRA

  • Angeleitetes bewegungstherapeutisches Training nach funktionellem Trainingsprinzip
  • Individuelle, indikationsspezifische Übungspläne
  • Klare Übungsanleitungen per Video, Ton und Text
  • Tägliche Trainingseinheit mit 4 Übungen pro Tag, mit einem Programm von 120 Übungen
  • Fortlaufende Individualisierung der Übungen durch tägliche Rückmeldungen der Patient*innen zu Schmerz, Funktion, und Bewegungs­einschränkungen

Zur Online-Schulung

Funktionen von Vivira
Vorteile für Aerzte

Vorteile für Sie als Ärzt*in

  1. Die ViViRA App bietet eine neuartige, konservative Therapiekomponente
  2. Sie ist unabhängig von Behandlungsort und Öffnungszeiten
  3. Sie unterstützt Therapieumsetzung, Gesundheitskompetenz und ein angemessenes Krankheitsmodell 
  4. Sie motiviert zur Therapieadhärenz außerhalb der Praxis
  5. Sie unterstützt Verhaltensveränderungen der informierten Patient*innen 
  6. Sie bietet Arztreporte zur Nachverfolgung des Behandlungsfortschritts
  7. Sie ist budgetneutral, d.h. sie belastet weder Ihr Arznei- noch Ihr Heilmittelbudget
  8. Sie gewährleistet eine leitliniengerechte Bewegungstherapie – einfach, individuell und sicher
Vorteile für Patienten

Vorteile für Ihre Patient*innen

  1. ViViRA ermöglicht ein angeleitetes Training per App
  2. Die App unterstützt die Schmerzreduktion bei Rückenschmerzen
  3. Die gesetzliche Krankenkasse übernimmt die Kosten (keine Zuzahlung)
  4. Mit ViViRA kann das therapeutische Training unmittelbar begonnen werden
  5. Das Training kann täglich unabhängig von Ort und Zeit ohne Anwesenheit eines Behandlers stattfinden und begleitet Patient*innen mit einer Verordnungsdauer von 90 Tagen über einen längeren Zeitraum
  6. Detaillierte Übungsanleitungen unterstützen auch bei Nichtanwesenheit des Behandlers die korrekte Ausführung der Übungen

Wirkweise

Das bewegungstherapeutische Training, die tägliche Anpassung der Trainingsinhalte und die personalisierte Progression von Intensität und Komplexität der Übungen bilden den Kern der ViViRA App.

Die Übungen wurden nach funktionellem Trainingsansatz ausgewählt, d. h., es wird immer der Beschwerdebereich isoliert und darüber hinaus auch der gesamte Bewegungsapparat in Bewegungsketten trainiert. Das Training verfolgt also einen ganzheitlichen Therapieansatz.

ViViRA unterstützt die Umsetzung der in den Leitlinien für nicht spezifischen Kreuzschmerz vorgesehenen Trainingselemente sowie die Umsetzung der Heilmittelrichtlinie.

Positive Versorgungs­effekte

Das primär von ViViRA angestrebte Ziel ist die Schmerzreduktion bei Rückenerkrankungen.

Unterstützend zielt ViViRA auf die Wiederherstellung der Funktion des Bewegungs- und Stützapparats, die Verbesserung der Lebensqualität und die Förderung eines angemessenen, patientensourveränen Krankheitsmodells ab.

Das gilt insbesondere in Fällen, in denen die herkömmliche Versorgung örtlich oder zeitlich an Grenzen stößt. Hier soll ViViRA unabhängig von Ort und Zeit die Verbesserung der Patientengesundheit sowie die leitliniengetreue Behandlung unterstützen.

Studien

Der medizinische Nutzen der ViViRA App wurde zunächst in einer retrospektiven kontrollierten Studie untersucht. Patient*innen, die mit ViViRA trainierten, zeigten in der retrospektiven Studie intraindividuell signifikante Reduktionen der Schmerzen.

Eine konfirmatorische, prospektive randomisiert kontrollierte Studie steht kurz vor der Fertigstellung. Die zweite Studie untersucht die Auswirkungen der Nutzung von ViViRA auf die Schmerzentwicklung im Kontext der kassenärztlichen Regelversorgung noch differenzierter und weiterführender.

Vivira Sicherheit

Qualität und Sicherheit
Made in Germany

ViViRA ist ein CE-gekennzeichnetes Medizinprodukt und wurde durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) als Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) endgültig in das Verzeichnis verordnungsfähiger Produkte aufgenommen .

Die Sicherheit der Patientendaten ist vollständig gewährleistet. ViViRA erfüllt nicht nur die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) sondern auch die darüber hinausgehenden Anforderungen der Digitalen Gesundheitsanwendungen-Verordnung (DIGAV) und ihre Auslegung durch das BfArM (vorläufig). Daten werden ausschließlich in Deutschland und der EU verarbeitet. Nutzerdaten werden weder zu Werbezwecken verwendet noch weitergeleitet.

Nähere Informationen zum Datenschutz finden Sie in der ViViRA Datenschutzerklärung.

CE-Kennzeichnung für die Vivira App als Medizinprodukt

Medizinprodukt
der Risikoklasse 1

Siegel für Offizielle Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) der Vivira App gegen Schmerzen

Offizielle DiGA
BfArM-gelistete Digitale
Gesundheits­anwendung

Icon zur Symbolisierung der Sicherheit und des Datenschutzes der Vivira App

Datenschutz Gesundheitsdaten
ISO-27001-zertifiziert

Sicherheit für Patient*innen
ISO-13485-zertifiziert

Implementierung in Ihren Praxisalltag

Patientengruppe

ViViRA eignet sich für Patient*innen ab 18 Jahren mit unspezifischen Rückenschmerzen sowie Arthrose der Wirbelsäule mit folgenden ICD-10-Diagnosen:

M42.0 Juvenile Osteochondrose der Wirbelsäule

M42.1 Osteochondrose der Wirbelsäule beim Erwachsenen

M42.9 Osteochondrose der Wirbelsäule, nicht näher bezeichnet

M53.2 Instabilität der Wirbelsäule

M53.8 Sonstige näher bezeichnete Krankheiten der Wirbelsäule und des Rückens

M53.9 Krankheit der Wirbelsäule und des Rückens, nicht näher bezeichnet

M54.4 Lumboischialgie

M54.5 Kreuzschmerz

M54.6 Schmerzen im Bereich der Brustwirbelsäule

M54.8 Sonstige Rückenschmerzen

M54.9 Rückenschmerzen, nicht näher bezeichnet

M99.02 Segmentale und somatische Funktionsstörungen: Thorakalbereich [thorakolumbal]

M99.03 Segmentale und somatische Funktionsstörungen: Lumbalbereich [lumbosakral]

M99.04 Segmentale und somatische Funktionsstörungen: Sakralbereich [sakrokokzygeal, sakroiliakal]

M99.82 Sonstige biomechanische Funktionsstörungen: Thorakalbereich [thorakolumbal]

M99.83 Sonstige biomechanische Funktionsstörungen: Lumbalbereich [lumbosakral]

M99.84 Sonstige biomechanische Funktionsstörungen: Sakralbereich [sakrokokzygeal, sakroiliakal]

M99.92 Biomechanische Funktionsstörung, nicht näher bezeichnet: Thorakalbereich [thorakolumbal]

M99.93 Biomechanische Funktionsstörung, nicht näher bezeichnet: Lumbalbereich [lumbosakral]

M99.94 Biomechanische Funktionsstörung, nicht näher bezeichnet: Sakralbereich [sakrokokzygeal, sakroiliakal]

Verordnung

ViViRA wird über das rote Arzneimittel-Rezept (Muster 16, PZN 16898718) aus dem Praxisverwaltungssystem verordnet. Die folgenden Informationen müssen auf das Rezept:

Verordnung Vivira Arzneimittel-Rezept


Beispiel-Anleitung:
So verordnen Sie ViViRA in Ihrem Praxisverwaltungssystem (PVS)

Download PDF

Prozess Verordnung und Abrechnung

gemäß Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung (SVDGV)

1. Arzt oder Ärztin verordnet DiGA
  • Verordnung der DiGA für eine ICD-10-Indikation über PVS und PZN in Papierform (Muster 16)
  • Digitale Gesundheitsanwendung
  • PZN 16898718  
  • ViViRA
  • Über die PZN sind sowohl die Diagnose als auch die Verordnungsdauer verschlüsselt. Beides muss nicht aufs Rezept.
  • Die Verordnungsdauer beträgt 90 Tage. Folgeverordnungen sind möglich.
  • Falls die ViViRA PZN noch nicht in Ihrem PVS hinterlegt ist, kann dies daran liegen, dass Ihr PVS noch nicht aktualisiert wurde. In diesem Fall kann das Rezept auch händisch ausgestellt werden.
2. Patient*in übermittelt Verordnung an GKV
  • Patient*in kann Verordnung über alle etablierten Wege an seine GKV übermitteln
  • Während der GKV-Prüfung kann Patient*in die DiGA bereits für limitierte Zeit nutzen
3. GKV übermittelt Freischaltcode an Patient*in
  • GKV prüft und übermittelt 16-stelligen Freischaltcode an Patient*in
  • Patient*in gibt Code in DiGA ein
  • Erinnerung der Patient*innen bei Nichteinlösung
4. Patient*in schaltet DiGA frei
  • Nach Eingabe des Codes kann der*die Patient*in die DiGA für die Verordnungsdauer nutzen
5. ViViRA rechnet mit GKV ab
  • DiGA-Hersteller rechnet direkt mit der GKV ab
  • Keine Zuzahlung, keine Vorauszahlung durch Patient*in


Download Schaubild 
DiGA-Verordnung und -Abrechnung

Verordnung erfolgt extrabudgetär

Die Kosten für ViViRA werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Die Verordnung von ViViRA erfolgt extrabudgetär – sie belastet weder das Arznei- noch das Heilmittelbudget. Die Verordnungsdauer beträgt 90 Tage pro Verordnung, beliebig viele Folgeverordnungen sind möglich.

Kein Mehraufwand für Ihr Praxisteam

Freischaltung und Nutzung der App erfolgen autonom durch die Patient*innen – es entsteht kein Mehraufwand für das Praxisteam. Sollten Ihre Patient*innen Fragen zu ViViRA oder zur Aktivierung des Rezepts haben, ist unsere Service-Hotline für Patient*innen Mo.–Fr. 09:00–18:00 Uhr erreichbar: 030 814 53 6868

Vivira Service Hotline

Service-Hotline
für Ärzt*innen

Mo.–Fr. 09:00–18:00 Uhr

030 814 53 6868

CME-zertifizierte Fortbildungen

Nehmen Sie an der nächsten kostenlosen CME-zertifizierten Fortbildung teil (3 Fortbildungspunkte). Angeboten und durchgeführt vom Spitzenverband Digitale Gesundheitsversorgung (SVDGV), zertifiziert von der Berliner Ärztekammer.

Termin Uhrzeit Titel Buchungslink
06.12.2022 19:30–21:00 Rücken- und Gelenkschmerzen: Leitliniengetreue Behandlung des Bewegungsapparats mit digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) Jetzt buchen
31.01.2023 19:30–21:00 Rücken- und Gelenkschmerzen: Leitliniengetreue Behandlung des Bewegungsapparats mit digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA) Jetzt buchen
07.03.2023 19:30–21:00 Rücken- und Gelenkschmerzen: Leitliniengetreue Behandlung des Bewegungsapparats mit digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA)  
11.04.2023 19:30–21:00 Rücken- und Gelenkschmerzen: Leitliniengetreue Behandlung des Bewegungsapparats mit digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGA)  

ViViRA - Termine & Events

Hier finden Sie eine Übersicht über unsere (Online-)Veranstaltungen und Kongresse/Events auf denen Sie unsere ViViRA-Experten treffen können. Wir freuen uns auf Sie!

Termin Titel Ort Mehr Infos
19.-22.10.2022 ViViRA auf dem Deutschen Schmerzkongress 2022 Mannheim Infos folgen
25.-28.10.2022 ViViRA auf dem DKOU 2022 Berlin Mehr erfahren
11.-12.11.2022 Internisten Update München Infos folgen
18.-19.11.2022 Internisten Update Wiesbaden Infos folgen
07.-09.12.2022 ViViRA auf der 17. Jahrestagung der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft Berlin Infos folgen

ViViRA Info-Veranstaltung
(für Ärzte und MFA)

Nehmen Sie an der nächsten kostenlosen digitalen ViViRA-Informationsveranstaltung teil. Angeboten und durchgeführt von ViViRA.

Hier informieren wir Sie über die Wirkprinzipien von ViViRA, die Gesetzesgrundlage von digitalen Gesundheitsanwendungen und den Verordnungsprozess.

Jeden zweiten Mittwoch von 17:00–18:00 Uhr (online)

Jetzt anmelden!

Informationen für Sie und Ihr Praxisteam

Folgende Informationen stellen wir Ihnen gerne zusammen:

  1. Infopaket: Bitte senden Sie mir postalisch ein kostenloses ViViRA Infopaket mit gedruckten Informationen zu.
  2. Vor-Ort-Termin: Unsere Außendienstmitarbeiter kommen gerne zu Ihnen und erklären Ihnen und Ihrem Praxisteam die ViViRA App. Bitte vereinbaren Sie mit mir einen Termin vor Ort.
  3. CME-Fortbildung (online): Bitte schicken Sie mir einen Teilnahme-Link zur nächsten kostenlosen CME-zertifizierten Fortbildung (3 Fortbildungspunkte), angeboten und durchgeführt vom Spitzenverband Digitale Gesundheits­versorgung (SVDGV) zertifiziert von der Berliner Ärztekammer.
  4. Info-Veranstaltung (online): Bitte schicken Sie mir einen Teilnahme-Link zur nächsten kostenlosen digitalen ViViRA-Informations­veranstaltung (jeden zweiten Mittwoch von 17:00–18:00 Uhr), angeboten und durchgeführt von ViViRA. Hier erhalte ich Informationen über die Wirkprinzipien von ViViRA, die Gesetzesgrundlage für digitale Gesundheits­anwendungen und den Verordnungs­prozess in Verbindung mit ViViRA.
  5. Testzugang: Bitte richten Sie mir einen kostenlosen ViViRA Testzugang (exklusiv für niedergelassene Vertragsärzt*innen) ein.

Hier bestellen:

Informationen zum Hersteller

Das Digital-Health-Unternehmen ViViRA Health Lab GmbH entwickelt und vermarktet digitale Gesundheitsanwendungen im Bereich Muskel-Skelett-Erkrankungen. Ziel ist es, Menschen mit Muskel-Skelett-Erkrankungen durch digitale Therapie-Programme bei der Reduktion von Schmerz und der Wiederherstellung der körperlichen Funktionsfähigkeit zu unterstützen. Das Unternehmen mit Sitz in Berlin wurde 2015 von Dr. Philip Heimann und den Reha-Klinik-Betreibern Dr. Petra Becker (Dr. Becker Klinikgruppe, Köln) und Fabian Blank (ehem. Meduna Klinikverbund, Bad Bertrich) gegründet. Das Medical Board der ViViRA Health Lab GmbH wird von Dr. med. Markus Klingenberg (Beta Klinik, Bonn) geleitet. 

Das erste Produkt der ViViRA Health Lab GmbH ist ViViRA, die meistverordnete App auf Rezept bei Rückenschmerzen. Sie bietet ein leitliniengerechtes, bewegungstherapeutisches Training zur Schmerzreduktion nach funktionellem Trainingsprinzip. ViViRA ist ein CE-gekennzeichnetes Medizinprodukt und wurde durch das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) dauerhaft als Digitale Gesundheitsanwendung (DiGA) in das Verzeichnis verordnungsfähiger Produkte aufgenommen. Damit ist das Unternehmen, der erste DiGA-Hersteller in Deutschland, dem der wichtige Dreiklang aus Nachweis des medizinischen Nutzens als BfArM-gelistete DiGA, Bestätigung der Patientensicherheit über eine ISO-13485-Zertifizierung sowie des Datenschutzes über eine ISO-27001-Zertifizierung gelungen ist.